Experten-Tipps

Wichtige Versicherungen für Schornsteinfeger

Von der Ausbildung bis zur eigenen Existenzgründung

Der klassische Werdegang des Schornsteinfegers geht von der Ausbildung bis hin zur Übernahme des eigenen Kehrbezirks. In dieser Zeit müssen die Schornsteinfeger viel Zeit in Qualifikationen und Weiterbildungen investieren. Speziell in dieser Phase ist es wichtig, ihn zu entlasten und einen Berater zur Seite zu haben, der sich um die Themen Versicherungen und Finanzen kümmert. In diesem Experten-Tipp erläutert Rainer Schamberger wichtige Versicherungen für Schornsteinfeger...

09.02.2021

Gerade bei Schornsteinfegern gibt es viele Besonderheiten und auch Einkommenssprünge, die bei der Einkommensabsicherung und der Altersvorsorge zu berücksichtigen sind. Der Beruf bringt spezielle Risiken mit sich, z.B. die Arbeit auf Dächern ohne Sicherungen. Aber auch der Stress und die psychische Belastung steigen permanent, es gibt Zeitdruck um Abnahmen zu erledigen, die Bürokratie nimmt zu, Kehrbezirke werden immer größer u.v.m.. In der Folge gehören Burnout und stressbedingte Krankheiten immer häufiger zu den Begleiterscheinungen des Schornsteinfegerberufes. Hier bedarf es frühzeitig einer umfassenden Einkommensabsicherung durch Unfallversicherung, Krankentagegeldabsicherung und einer Berufsunfähigkeitsversicherung, die auf den Bedarf des Schornsteinfegers ausgerichtet ist.

Was für Schadensfälle treten im Schornsteinfegerhandwerk häufig auf?

Die Top 3 der Schadensfälle sind KFZ-Schäden, beschädigte Dachfenster und Durchstaubungen von Räumlichkeiten der Eigentümer, bei denen eine Kehrung durchgeführt wird. Es treten aber auch Schornsteinbrände auf, oder Schäden an Schornsteinen durch Reparaturarbeiten, verschmutzte Wände und Teppiche (Reinigungskosten, Malerarbeiten), aber auch sich lösende Dachziegel, die auf Autos fallen.

Wichtige Versicherungen für Schornsteinfeger

Schadensbeispiele und mögliche Schadensursachen gibt es in der Berufsausübung des Schornsteinfegers viele. Die wichtigsten Versicherungen für den Schornsteinfegerbetrieb sind daher:

  • Betriebshaftpflichtversicherung

  • Rechtsschutzversicherung

  • Elektronikversicherung

  • Cyberversicherung

Ist der Schornsteinfeger noch angestellt, benötigt er wie jeder eine private Haftpflicht- und ggf. Hausratversicherung, dazu natürlich die richtige Altersvorsorge sowie Einkommensabsicherung in Form von Krankentagegeld, Unfallversicherung & Berufsunfähigkeitsversicherung.

Auf welche Besonderheiten sollten Schornsteinfeger beim Versicherungsschutz achten?

Schornsteinfegergesellen brauchen umfassende Erhöhungsmöglichkeiten in der Berufsunfähigkeitsversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung, da das Einkommen in den ersten Jahren immer wieder steigt. Hierfür gibt es eigene Rahmenverträge, die den Schornsteinfegern in diesem doch preisintensiven Bereich erhebliche Beitragsvorteile bieten. Wir konnten durch eine Vielzahl an versicherten Schornsteinfegern eigene Statistiken erstellen und damit Versicherer überzeugen, dass ein Schornsteinfeger kein klassischer Handwerker ist, der überwiegend körperlich tätig ist. Durch die Zunahme an Bürokratie und Verwaltungsaufgaben wird das Risiko für körperliche Schäden reduziert. Das Ergebnis ist eine preiswertere Unfallversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung.

Wir bieten in nahezu jedem Versicherungsbereich eigene Rahmenverträge für Schornsteinfeger, im Rechtsschutzbereich und bei der Betriebshaftpflicht kommt es vor allem auf die klare Definition des Berufs-Bausteins an. Es werden explizit die hoheitlichen Tätigkeiten und die freien Tätigkeiten versichert. Wir gehen dabei ganz genau auf das Berufsbild des Schornsteinfegers ein, d.h. dass beispielsweise in der Police die Abnahme von Feuerstätten, gutachterliche Tätigkeiten und die Energieberatung ausdrücklich dokumentiert und mitversichert sind. Ebenso sind auch alle Gesellen – junge Leute mit vielen Kundenfahrten - im Verkehrsrechtsschutz mitversichert.

Alle Konzepte sind im Rahmen der jahrelangen Arbeit mit Schornsteinfegern weiterentwickelt und stetig durch die auftretenden Schäden erweitert worden. Für den Schornsteinfeger ist es von großer Bedeutung, dass er nicht den Standardversicherungsschutz eines Handwerkers bekommt. Sein Beruf ist sehr besonders und spezifisch und benötigt daher genau angepasste Versicherungskonzepte.

Wie verändert sich der Absicherungsbedarf eines Schornsteinfegers von der Ausbildung bis hin zum Meister?

Mit Beginn der Ausbildung braucht jeder Schornsteinfeger in aller Regel eine Berufsunfähigkeitsversicherung, da die gesetzliche Rentenversicherung erst nach 36 Monaten eine Leistung für die Erwerbsunfähigkeit bietet. Diese Absicherung ist ein Muss. Nach der Ausbildung wird der Geselle in der Regel bei der Haftpflichtversicherung aus dem Versicherungsschutz der Eltern herausfallen. Eine eigene Privathaftpflichtversicherung muss eingerichtet werden. Jetzt ist es wichtig, dass der Berufsunfähigkeitsschutz stets an die Einkommenssteigerungen angepasst wird. Hier bieten wir einen sehr flexiblen und preiswerten Rahmenvertrag.

Oftmals haben angestellte Schornsteinfeger noch ein Nebengewerbe angemeldet oder erledigen zusätzliche kleine Arbeiten vor Ort bei den Eigentümern der Häuser. Hier sind ein Rechtsschutz für die nebenberufliche Tätigkeit und eine entsprechende Haftpflichtversicherung empfehlenswert, sonst wird aus dem Zuverdienst ein Kostenrisiko.

Ebenso gilt es das Krankentagegeld und die Altersvorsorge im Auge zu behalten. Gerade mit dem Wissen darüber, dass man sich evtl. später selbstständig macht, machen viele Tarife oder Rentenversicherungen wie Riester oder betriebliche Altersvorsorge oft keinen Sinn, da die Förderfähigkeit mit der Selbstständigkeit erlischt. Die Rechtsschutzversicherung vor der Gründung eines eigenen Betriebes abzuschließen ist auch eine wichtige Empfehlung. Damit ist die übliche Wartezeit von 3 Monaten bereits abgelaufen, d.h. die Leistung aus dem Vertrag kann bei Problemen z.B. mit dem Gründerzuschuss bereits in Anspruch genommen werden. In jedem Fall sollte ein Schornsteinfeger eine begleitende Beratung vom ersten Tag der Ausbildung bis zur Übernahme des Kehrbezirks in Anspruch nehmen, so werden Fehler vermieden und Kosten gespart.

So verändert sich der Versicherungsschutz für Schornsteinfeger beim Start in die Selbstständigkeit

In aller Regel kann im ersten Schritt die private Haftpflicht durch die Betriebshaftpflicht ersetzt werden. Der Grund: In dem speziellen Konzept ist die private Haftpflicht, Haus und- Grundbesitzerhaftpflicht, Hundehaftpflicht und Drohnenhaftpflicht im Deckungskonzept bereits enthalten. Eine interessante Ersparnis. Dann wird die private Rechtsschutzversicherung durch einen Rechtsschutz für Selbstständige ersetzt, in der vor allem die angestellten Gesellen im Verkehrsbereich mitversichert sein sollten. Weiterhin benötigt der Schornsteinfegerbetrieb für sein teures Messgerät, Laptop, Wärmebildkameras, Smartphone und andere technische Geräte eine Elektronikversicherung. Arbeitet der Schornsteinfeger in einer Cloud und sind seine Endgeräte mit dem Internet verbunden, ist eine Cyberversicherung empfehlenswert. Da heute kaum ein Unternehmen ohne Digitalisierung und online-Verbindung mehr zukunftsfähig ist, ist der Schutz gegen Cyberkriminalität unerlässlich. Gerade der Schornsteinfeger arbeitet mit vielen hoch sensiblen Daten und bewegt sich auch wegen der DSGVO und den hieraus möglicherweise resultierenden Bußgeldern bei Datendiebstahl und Missbrauch in einem hohen Risiko. Das Bußgeld kann bis zu 2 % des Jahresumsatzes betragen, obwohl man selbst nur den Clouddienst beauftragt hat und obwohl Firewall und Virenprogramm vorhanden waren.

Existenzsgründung als Schornsteinfeger

Mit der Selbstständigkeit erfolgt aus Sicht des Sozialversicherungssystems ein Statuswechsel. Das führt dazu, das die gesetzliche Krankenkasse überprüft werden muss. Hier bietet sich an, evtl. den reduzierten Gründerbeitrag in der freiwilligen gesetzlichen Krankenversicherung zu prüfen. Ebenfalls kann eine so genannte Anwartschaft für eine private Krankenversicherung eine sinnvolle Option sein. Damit sichert man sich die Möglichkeit, später trotz verändertem Gesundheitszustand in eine private Krankenversicherung zu wechseln.

Ebenfalls muss die gesetzliche Rentenversicherung über den Statuswechsel informiert werden. Dies passiert in vielen Bundesländern nicht mehr automatisch durch die Handwerkskammer. Hier hat der selbstständige Schornsteinfeger bei Gründung die Möglichkeit den „halben Regelbeitragssatz“ zu beantragen. Hat der Schornsteinfeger bereits seine 216 Pflichtbeitragsmonate in die gesetzliche Rentenversicherung gezahlt, kann auch eine Befreiung von der gesetzlichen Rentenversicherung oder die Zahlung des Mindestbeitrages eine Option sein. Das kann man nur individuell mit dem Berater unter Abwägung aller Vor- und Nachteile gemeinsam entscheiden.

Ein weiteres Thema ist die Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft. Hier kann sich der Inhaber dazu entscheiden, sich freiwillig anzumelden, im Gegensatz zu seinen angestellten Gesellen, diese werden Pflichtmitglieder. Auch die Bayerische Versorgungskammer wird sich aufgrund des Statuswechsels melden, da der ehemalige Arbeitgeber bekannt gegeben hat, dass der Gründer nun nicht mehr bei Ihm beschäftigt ist. Hier gilt es zu entscheiden, ob man weiterhin den Vertrag privat fortführen möchte oder den Vertrag beitragsfrei stellt.

Diese Fehler sollten Schornsteinfeger bei der Existenzgründung vermeiden

Die meisten Fehler entstehen durch den oft kurzen Zeitraum zwischen der Verkündung: „Sie haben den Kehrbezirk“ und der Unternehmensgründung. Hier haben viele Existenzgründer im Schornsteinfegerhandwerk oft nur wenige Tage oder Wochen Zeit, sich über alles zu informieren und alle formalen und organisatorischen Anforderungen zu erledigen.

Gerade im Bereich der notwendigen Versicherungen für Schornsteinfeger passiert es häufig, dass Doppelversicherungen bestehen, weil Vorverträge nicht aufgehoben wurden. Gleichzeitig besteht meist eine Unterversicherung im Bereich der Einkommensabsicherung und es werden oft schnell und unüberlegt zu teure Betriebshaftpflichtversicherungen abgeschlossen, die nicht die hoheitliche Tätigkeit und die Schornsteinfeger-Nebentätigkeiten beinhalten.

Eine wesentliche Empfehlung besteht darin, bereits vor der Gründung mit einem spezialisierten Versicherungsmakler des Vertrauens über alle relevanten Themen zu besprechen und den individuellen Bedarf genau zu analysieren. Hierfür bietet sich unser Unternehmen an, da wir als spezialisierter Makler fast ausschließlich Schornsteinfeger in ganz Deutschland betreuen.

Teile diesen Artikel:

Hast Du eine Nachricht an Rainer Schamberger?
 


Das könnte Dich auch interessieren:

Rainer Schamberger

5

 von 5

116 Bewertungen (davon 113 von anderen Seiten)

Spezialisiert auf:

Sachversicherungen privat, Altersvorsorge, Weitere Personenversicherungen, Private Haftpflichtversicherung, Wohngebäudeversicherung, Elementarschadenversicherung, Photovoltaikversicherung, Rechtsschutzversicherung, KFZ-Versicherung, Private Altersvorsorge, Geförderte Altersvorsorge (Riester/Rürup), Pflegeversicherung, Dread-Disease- Versicherung (schwere Krankheiten), Berufs-/Erwerbsunfähigkeit, Absicherung gegen Todesfall, Unfallversicherung

Zum Expertenprofil
035164651383 Nachricht senden