Fachthemen

Bauherrenhaftpflicht

Kluge Bauherren sorgen besser vor

Bauherrenhaftpflicht

Sinn und Zweck einer Bauherrenhaftpflichtversicherung:

Der Traum vom Eigenheim: Viele Deutsche wollen ihn sich erfüllen. Dieses Projekt ist so allumfassend, dass bei der ganzen Planung oftmals der Versicherungsschutz vergessen wird. Dabei ist dieser besonders wichtig, denn als Bauherr haften Sie mit Ihrem Privatvermögen, sollten durch das Bauvorhaben Schadensfälle entstehen.
Eine Baustelle stellt eine potentielle Gefahr dar. Als Bauherr tragen Sie die Verantwortung, dass Ihre Baustelle sicher ist.Das schließt auch eine Absicherung vor unbefugtem Zutritt ein. Trotz aller Vorsicht und Maßnahmen sind Unfälle nicht auszuschließen. Damit Schadensersatzansprüche keine existenzbedrohenden Ausmaße annehmen, sollten Sie sich entsprechend versichern.
Die Bauherrenhaftpflichtversicherung übernimmt die Kosten im Schadenfall. Sie schützt vor Schadensersatzansprüchen Dritter, die einen Schadensfall im Zusammenhang mit Ihrer Baustelle erlitten haben. Sie kommt für Personen-, Sach- und Vermögensschäden auf. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie einen Neubau vornehmen, umbauen oder lediglich renovieren.
Ein wichtiger Aspekt: Mit einer Haftpflichtversicherung verfügen Sie zusätzlich über einen sog. passiven Rechtsschutz. Der Versicherer prüft im ersten Schritt, ob der an Sie gerichtete Schadensersatzanspruch zu hoch bzw. überhaupt berechtigt ist. Falls nicht, wird die Forderung ggf. auch gerichtlich abgewehrt. Der Versicherer trägt hier die Gerichtskosten und Aufwendungen für Anwälte und Gutachter.

Gut zu wissen: Oftmals ist es möglich, das Bauherrenrisiko über eine private Haftpflichtversicherung abzudecken. Ob und in welchem Maße dies gegeben ist, kann Ihnen ein erfahrender Makler erläutern.

Die wichtigsten Gründe für diese Vorsorge:

  • Bauherren tragen das volle Risiko ihrer Baustelle
  • Haftung bei Schadensersatzansprüchen in voller Höhe mit privatem Eigentum
  • Sicherung Ihrer Existenz und der finanziellenBauplanung
  • Übernahme von Personen-, Sach- und Vermögensschäden
  • Zusätzlicher passiver Rechtsschutz
  • Integration in Privathaftpflichtversicherung u. U. möglich

 

Photovoltaikversicherung

Das kann schnell passieren! Beispiele aus der Praxis:

  • Sie haben den Boden ausgehoben, um das Fundament für Ihr Haus zu legen. Die Baugrube ist mit einem Zaun versehen, dieser hat allerdings ein Loch. Als Nachbarskinder in der Nähe spielen, fällt eines in die Grube und bricht sich ein Bein.
  • Um Ihr Haus wurde ein Gerüst aufgestellt. Bei einem Sturm lösen sich Teile und fallen auf das Auto Ihres Nachbarn. Dies ist ein Totalschaden, den Sie zu ersetzen haben.
  • Auf Ihrer Baustelle befindet sich ein Container für den Bauschutt. Dieser ragt allerdings auf die Straße. Durch nicht sachgemäße Beleuchtung fährt ein Motorradfahrer nachts gegen den Container und verletzt sich schwer. Ein Schaden in fünfstelliger Höhe entsteht.

Darauf sollten Sie achten:

Oftmals sind kleinere Bauvorhaben in der Privathaftpflichtversicherung abgedeckt. Dies sollten Sie allerdings überprüfen, da es von Tarif zu Tarif unterschiedlich ist. Auch die Höhe der Bausumme ist vorgeschrieben. Sollte Ihr Bauvorhaben nicht in der Privathaftpflicht abgedeckt sein, sollten Sie eine Bauherrenhaftpflichtversicherung abschließen.
Die Versicherung sollte abgeschlossen sein, bevor Sie mit Ihrem Bau beginnen. Somit sind Sie während der gesamten Bauphase vom ersten Spatenstich bis zur Abnahme des Gebäudes abgesichert. Passiert vor dem Abschluss etwas, wird die Versicherung die Kosten des Schadens nicht übernehmen.
Der Versicherungsbeitrag bestimmt sich nach der Höhe der Bausumme sowie der Bauzeit. Normalerweise läuft eine Bauherrenhaftpflichtversicherung für 24 Monate. Beträgt Ihre Bauzeit weniger als 12 oder 6 Monate, verringert sich der Beitrag.
Die Bauherrenhaftpflichtversicherung kann mit anderen Bauversicherungen kombiniert werden. Diese sind die Bauleistungs- und Feuerrohbauversicherung sowie die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung. Ob eine Kombination dieser Versicherungen für Sie in Frage kommt und welche am besten für Ihr Vorhaben geeignet sind, können Sie gerne in einem persönlichen Gespräch mit einem erfahrenen Makler klären.

Darum ist professionelle Beratung unverzichtbar:

  • Haben Sie einen Überblick über die vielfältigen Angebote am Markt?
  • Wissen Sie, ob Sie eine eigenständige Bauherrenhaftpflichtversicherung benötigen oder ob Sie bereits optimal durch ihre private Haftpflichtversicherung abgesichert sind?
  • Kommt für Sie eine Kombination Ihrer Bauherrenhaftpflicht mit anderen Bauversicherungen in Frage?

Diese Fragen versiert beantworten, Sie im Schadensfall professionell begleiten und einen genau für Sie passenden Versicherungsschutz gestalten kann nur ein spezialisierter Makler.

Hinweis: Bei diesen Ausführungen handelt es sich um eine kompakte Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte zu dieser Versicherungsart. Die Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Maßgeblich und allein verbindlich sind die Bestimmungen und Bedingungen des jeweiligen Angebotes bzw. Anbieters. Für die Darstellung wird keine Haftung übernommen. Vor dem Abschluss einer geeigneten Versicherung ist die Beratung durch einen spezialisierten Makler unverzichtbar.

Jetzt einen passenden Makler finden