Das Verbraucherportal

für Versicherungen und Finanzen

Zur Kurzfassung: Dread Disease (schwere Krankheiten)

Dread Disease Versicherung

Dread Disease - Wenn die Gesundheit besonders hart getroffen wird

Sinn und Zweck einer Dread Disease Versicherung:

Jedes Jahr erkranken Hunderttausende Menschen in Deutschland an Krebs. Dabei handelt es sich um eine vieler schwerer Krankheiten, mit denen viele Menschen täglich zu kämpfen haben. Die Ursachen dafür sind vielfältig: ungesunde Ernährung, unzureichende Bewegung, übermäßiger Zigaretten- und Alkoholkonsum oder einfach nur Pech.
Schwere Erkrankungen sind nicht nur eine physische und psychische Belastung für den Betroffenen und seine Angehörigen, sondern auch mit enormen Kosten verbunden. Diese Krankheiten gehen häufig mit einer Arbeitsunfähigkeit über einen längeren Zeitraum einher, wodurch Sie Ihr regelmäßiges Einkommen verlieren. Die Ausgaben hingegen steigen aufgrund von Behandlungen oder medizinischen Maßnahmen.
Eine Dread Disease Versicherung kann hier Hilfe bieten. Sie unterstützt Sie finanziell, sollte eine schwere Krankheit bei Ihnen auftreten. Dazu wird ein festgelegter Geldbetrag einmalig ausbezahlt. Die Versicherung leistet unabhängig von der Tatsache, ob Sie weiterhin arbeitsfähig sind, also ein großer Unterschied zur Berufsunfähigkeitsversicherung.
Ein wichtiges Argument für die Dread Disease Versicherung: Gerade bei bestimmten schweren Erkrankungen werden nicht selten spezielle Behandlungsmethoden angeboten, die von den Krankenkassen nicht übernommen werden. Gut zu wissen, dass eine Chance auf Heilung nicht am fehlenden Geld scheitern muss.
Gut zu wissen: Die Versicherungssumme im Leistungsfall ist steuerfrei. Die regelmäßigen Beiträge können Sie als Vorsorgeaufwendung steuerlich absetzen, sofern der Höchstbeitrag dieser nicht bereits ausgeschöpft ist.

Die wichtigsten Gründe für diese Vorsorge:

  • Existenzsicherung durch finanzielle Unterstützung bei schweren Erkrankungen
  • Finanzielle Belastung mindern
  • Absicherung von über 40 Krankheitsbildern möglich
  • Optimale Behandlung sicherstellen

Darauf sollten Sie achten:

Die Dread Disease Versicherung existiert erst seit 1993 in Deutschland. Daher ist sie ein Nischenprodukt unter den Versicherungen, das nur wenige Gesellschaften anbieten. Durch die Wahl des Versicherungstarifs entscheiden Sie selbst, welche Krankheiten abgesichert sein sollen. Dabei gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Krebserkrankungen
  • Alterskrankheiten, wie Alzheimer oder Parkinson
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems, wie Neuroborelliose
  • Erkrankungen des Gehirns, wie bakterielle Hirnhautentzündung
  • Psychische Erkrankungen, wie Depressionen
  • Sonstige Erkrankungen, wie Multiple Sklerose oder Herzmuskelentzündungen
  • Operationen
  • Schwere Unfälle
  • Verlust von Fähigkeiten, wie Taubheit oder Lähmung
  • Andere Vorkommnisse wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Verbrennungen

Bei der Auswahl des Tarifs sollten Sie kritisch sein. Besonders günstige Versicherungen bieten nur einen allgemeinen Schutz für die häufigsten Erkrankungen, wie beispielsweise Krebs oder Schlaganfall. Um auch im Falle einer selteneren Krankheit optimal geschützt zu sein, sollte der Tarif rund 40 Erkrankungen abdecken. Kontaktieren Sie einen erfahrenen Makler, um den bestmöglichen Tarif für Sie zu finden.
Der Beitrag wird durch das Alter, vorhandene Vorerkrankungen, den Gesundheitszustand, die Laufzeit des Vertrages und die gewünschte Versicherungssumme bestimmt. Der Abschluss einer Dread Disease Versicherung ist, je nach Krankheit, mit Wartezeiten verbunden. Tritt eine Erkrankung auf, treten Karenzzeiten in Kraft. Sie sorgen dafür, dass die Leistung erst nach einer bestimmten Zeit ausbezahlt wird. Die Zeiten sind krankheitsabhängig kürzer oder länger, bei einem Schlaganfall beispielsweise fallen sie deutlich länger aus, um den Schweregrad Ihrer verbleibenden Einschränkung feststellen zu können.
Einige Tarife bieten weitere Bausteine an, die mit der Versicherung kombinierbar sind. Dies sind beispielsweise Todesfall-, Erwerbs- und Berufsunfähigkeits- sowie Pflegeschutz.
Die Dread Disease Versicherung eignet sich nicht als Ersatz für eine Berufsunfähigkeitsversicherung, da sie keine monatliche Rente leistet. Sie kann aber eine hervorragende Ergänzung bieten. Von besonders hoher Relevanz ist sie für Versicherungsnehmer, die aufgrund von Vorerkrankungen, wie beispielsweise psychischen Problemen, keinen Berufsunfähigkeitsschutz mehr erhalten. Psychische Beschwerden spielen in der Dread Disease Versicherung hingegen keine Rolle.
Arbeitgeber haben die Möglichkeit ihre Mitarbeiter mit einer Dread Disease Versicherung durch eine Keyman-Police zu versichern. Dies macht insbesondere bei Arbeitnehmern Sinn, die eine Schlüsselposition im Unternehmen einnehmen und deren Ausfall mit erheblichen finanziellen Verlusten einhergehen würde. Das Unternehmen kann sich dagegen absichern, da es als Versicherungsnehmer die Summe im Leistungsfall ausbezahlt bekommt.

Darum ist professionelle Beratung unverzichtbar:

  • Haben Sie einen Überblick über die vielfältigen Angebote am Markt?
  • Ist eine Dread Disease Versicherung für Ihren individuellen Fall sinnvoll? Oder bietet sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung besser an?
  • Können Sie selbst einschätzen, wie hoch Ihre individuelle Versicherungssumme ausfallen sollte?
  • Wissen Sie, welche Krankheiten in einem guten Tarif enthalten sein sollten?
  • Können Sie beurteilen, welcher Versicherungstarif die besten Konditionen für Sie anbietet?
  • Kommt für Sie die Kombination mit einem Todesfallschutz oder weiterer Ergänzungen in Betracht?
  • Möchten Sie sich als Unternehmer gegen finanzielle Risiken durch die Erkrankung eines Mitarbeiters absichern?
  • Ist eine Dread Disease Versicherung für Sie sinnvoll oder eignet sich eine andere Versicherung besser?

Diese Fragen versiert beantworten, Sie professionell begleiten und einen genau für Sie passenden Versicherungsschutz gestalten kann nur ein spezialisierter Makler.
Hinweis: Bei diesen Ausführungen handelt es sich um eine kompakte Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte zu dieser Versicherungsart. Die Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Maßgeblich und allein verbindlich sind die Bestimmungen und Bedingungen des jeweiligen Angebotes bzw. Anbieters. Für die Darstellung wird keine Haftung übernommen. Vor dem Abschluss einer geeigneten Versicherung ist die Beratung durch einen spezialisierten Makler unverzichtbar.