Das Verbraucherportal

für Versicherungen und Finanzen

Zur Kurzfassung: Inhaltsversicherung

Inhaltsversicherung

Inhaltsversicherung - Ohne Inhalt nichts mehr wert

Sinn und Zweck einer Inhaltsversicherung:

Die Geschäftsinhaltsversicherung für Unternehmen ist das Pendant zur privaten Hausratsversicherung. Sie ist eine der wichtigsten Versicherungen, die Gewerbetreibende abschließen sollten. Dabei spielt die Größe des Unternehmens genauso wenig eine Rolle, wie die Branche, in der es tätig ist. Auch Selbstständige und Freiberufler sichern sich dadurch ihre Existenz, da Schäden nicht nur bezahlt werden müssen, sondern auch die Fortführung der Betriebstätigkeit gewährleistet sein muss.

Die Versicherung schützt vor den wichtigsten Risiken, die sich auf den Geschäftsbetrieb auswirken können. Sie übernimmt Kosten für Reparaturen, Instandsetzung oder Wiederbeschaffung der zerstörten oder beschädigten Gegenstände. Sie umfasst dabei die kaufmännische Betriebsausstattung, wie Möbel, und die technische Betriebseinrichtung, wie Maschinen und Werkzeuge zur Produktherstellung, sowie Waren und Vorräte. Dies gilt sowohl für eigene als auch gemietete oder geleaste Vermögensgegenstände.

Die wichtigsten Gründe für diese Vorsorge:

  • Absicherung der Vermögensgegenstände des Betriebes und damit auch wesentlicher Teile des Unternehmenswertes selbst
  • Schutz auch für gemietete oder geleaste Gegenstände sowie gelagerter Waren oder Vorräte, die Eigentum Dritter sind
  • Finanzielle Mittel für den Ersatz, die Reparatur oder die Wiederbeschaffung sind Voraussetzung für die Fortführung der gesamten Betriebstätigkeit
  • Versichert sind die wesentlichen bedrohenden Risiken wie Brand, Explosion, Blitzschlag, Leitungswasser, Sturm und Hagel, aber auch Einbruchdiebstahl und Vandalismus

    Inhaltsversicherung

    Das kann schnell passieren! Beispiele aus der Praxis:

    • In Ihrem Unternehmen wird eingebrochen, der Zugang zu besonders relevanten Räumen ist aber so gesichert, dass nicht eingedrungen werden kann. Aus Wut darüber zerstören die Einbrecher mutwillig Büroausstattungen und Computer.
    • In Ihrem Werk gibt es einen Rohrbruch. Eine ganze Etage steht unter Wasser. Ihre Maschinen sind beschädigt, Büroeinrichtung ist zerstört, und gelagerte hochwertige Waren unbrauchbar geworden. Sie haben einen Schaden von mehreren Hunderttausend Euro.
    • Durch einen Defekt einer Maschine kommt es zu einem Brand in Ihren Räumlichkeiten. Dieser breitet sich schnell aus und zerstört eigenes Inventar sowie geleaste Produktionsanlagen. Ihnen entsteht ein Schaden von 500.000 Euro.

    Darauf sollten Sie achten:

    Die Inhaltsversicherung ist eine Neuwertversicherung. Das bedeutet, dass die Versicherungssumme sich nach dem Neuwert der zu versichernden Gegenstände bei Abschluss richtet. Sie wird nicht an die Preisentwicklung des Marktes angepasst. Deshalb ist bei Versicherungsabschluss eine Liste allen Inventars, der gelagerten Vorräte und Waren sowie der entsprechenden Werte nötig. Wie hoch die Versicherungsprämie speziell bei Ihrem Betrieb ausfällt, hängt auch von der Lage Ihres Unternehmens ab, wobei Einbruchstatistiken und Klimabedingungen mitberücksichtigt werden. Weiterhin spielen die Branche, die Laufzeit des Vertrages sowie die Höhe der Selbstbeteiligung eine Rolle.
    Wichtig: Planen Sie bei der Versicherungssumme einen Puffer ein, da sonst die Gefahr einer Unterversicherung besteht.
    Bei der Inhaltsversicherung bietet es sich je nach Branche bzw. spezifischer Geschäftstätigkeit an, weitere Risiken mitzuversichern. Zu nennen sind hier vor allem eine zusätzliche Absicherung durch die Optionen Betriebsausfall, Elementarschäden und Allgefahrendeckung. Welche Zusatzoptionen für Ihren individuellen Fall nötig sind, kann ein versierter Makler mit Ihnen besprechen.


    Es ist möglich und eventuell ratsam die Inhaltsversicherung mit einer oder mehrerer weiterer Versicherungen zu kombinieren. Sind die Räumlichkeiten nicht gemietet, sondern in Ihrem Besitz, kommen eine zusätzliche Glas- oder Gebäudeversicherung in Frage. Kommt es zu einem längeren Betriebsausfall, eignet sich eine Betriebsunterbrechungsversicherung, die für fortlaufende Kosten und entgangene Gewinne aufkommt. Möchten Sie Ihre Maschinen schützen, empfiehlt sich eine Maschinenversicherung. Falls Güter und Transportmittel von der Be- bis zur Entladung abgesichert werden sollen, hilft eine Transportversicherung. Im Falle von Rechtsstreitigkeiten empfiehlt sich eine Firmenrechtsschutzversicherung, die die Gerichts- und Anwaltskosten übernimmt.

    Darum ist professionelle Beratung unverzichtbar:

    • Haben Sie einen Überblick über die vielfältigen Angebote am Markt?
    • Können Sie einschätzen, welcher Tarif für Sie in Frage kommt? Welche Selbstbeteiligung, Versicherungssumme und Laufzeit sinnvoll sind?
    • Wissen Sie, wie hoch der Puffer in Ihrer Versicherungssumme sein sollte?
    • Kommen für Ihren individuellen Fall zusätzliche Versicherungsoptionen oder Kombinationen mit anderen Versicherungsarten in Frage?
    • Kennen Sie mögliche Präventionsmaßnahmen, die die Versicherungsprämie reduzieren können?
    • Sind Sie in der Lage eine Risikoanalyse Ihres Betriebs zu erstellen, die alle Risiken darlegt und mitversichert?
    Diese Fragen versiert beantworten, Sie im Schadensfall professionell begleiten und einen genau für Sie passenden Versicherungsschutz gestalten kann nur ein spezialisierter Makler.
    Hinweis: Bei diesen Ausführungen handelt es sich um eine kompakte Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte zu dieser Versicherungsart. Die Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Maßgeblich und allein verbindlich sind die Bestimmungen und Bedingungen des jeweiligen Angebotes bzw. Anbieters. Für die Darstellung wird keine Haftung übernommen. Vor dem Abschluss einer geeigneten Versicherung ist die Beratung durch einen spezialisierten Makler unverzichtbar.