Fachthemen

Gewerbliche Gebäudeversicherung

Auch Gewerberäume haben Mauern

Gewerbliche Gebäudeversicherung

Sinn und Zweck einer Gewerblichen Gebäudeversicherung:

Das eigene Firmengebäude ist das Zentrum Ihres Unternehmens und bildet die Basis des gesamten Geschäftsbetriebes. Dies gilt es zu schützen, denn nicht selten bedeutet der Verlust des Gebäudes das Ende der Firma. Eine gewerbliche Gebäudeversicherung bietet Absicherung gegen wesentliche Risiken. Ohne ausreichende Versicherung können die Kosten für Reparatur oder Wiederaufbau schnell die finanziellen Möglichkeiten eines Unternehmens überfordern und damit zum Stillstand des gesamten Betriebes führen. Zudem gilt es als Betriebseigentum den Wert der Immobilie und damit auch des Unternehmens selbst zu erhalten.
Die Versicherung schützt Sie gegen Brände und Leitungswasserschäden, aber auch gegen Naturgewalten, wie Hagel oder Sturm. Dabei ist das gesamte Firmengebäude abgedeckt, inklusive aller Einbauten, die Sie zusätzlich vorgenommen haben. Das können zum Beispiel Sanitäranlagen, Heizungen oder Klimaanlagen sein.

Die wichtigsten Gründe für diese Vorsorge:

  • Sicherung des Gebäudewertes und der Fortführung des Geschäftsbetriebes
  • Schutz vor Brand und Wasserschaden
  • Schutz vor Wetterextremen, wie Sturm oder Hagel
  • Optionaler Schutz gegen Elementarschäden

Gewerbliche Gebäudeversicherung

Das kann schnell passieren! Beispiele aus der Praxis:

  • Ein Kurzschluss in der Leitung führt zum Brand eines Computers. Das Feuer breitet sich schnell auf die anderen Räume aus. Die Feuerwehr rückt sofort an, um zu löschen. Eine gesamte Etage brennt allerdings aus und verursacht erhebliche Schäden am Mauerwerk mit umfangreichem Sanierungsbedarf. Ihr Schaden beläuft sich auf eine fünfstellige Summe.
  • Ein Wasserrohrbruch ereignet sich am Wochenende. Erst montags wird dieser von Ihren Mitarbeitern bemerkt. Das Wasser ist mittlerweile durch mehrere Stockwerke gedrungen und erfordert eine umfangreiche Trockenlegung

Darauf sollten Sie achten:

Die gewerbliche Gebäudeversicherung ist optional erweiterbar. Oftmals werden Elementarschäden mitversichert, die z.B. bei Schneebruch oder Überschwemmungen schützen.. Es besteht außerdem die Möglichkeitder Kombination mit anderen Versicherungsarten. Um auch bewegliche Gegenstände abzusichern, wird z.B. eine Inhaltsversicherung oder eine Elektronikversicherung bei umfangreicher technischer Einrichtung empfohlen. Um großflächige Verglasungen abzusichern, ist eine ergänzende Glasversicherung ratsam.
Der Versicherungsbeitrag setzt sich zusammen aus dem Wert des Gebäudes, der versicherten Risiken sowie der Lage. Manchmal mindern Vorkehrungen zur Gefahrenprävention den Beitrag, wie beispielsweise das Installieren von Rauchmeldern.
Achtung: Üblicherweise ersetzt die Versicherung den Neubauwert Ihres Gebäudes. Deckt die Versicherungssumme diesen jedoch nicht ab, sind Sie unterversichert und der Schaden wird nur anteilig gezahlt.

Darum ist professionelle Beratung unverzichtbar:

  • Haben Sie einen Überblick über die vielfältigen Angebote am Markt?
  • Wissen Sie, wie Sie sich im Schadensfall zu verhalten haben?
  • Können Sie beurteilen, ob ergänzende Versicherungen (z.B. Glas oder Elementar) bei Ihnen notwendig sind?
  • Kennen Sie mögliche Risiko-Präventionsmaßnahmen, die zu Ersparnissen bei der Versicherungsprämie führen können?
Diese Fragen versiert beantworten, Sie im Schadensfall professionell begleiten und einen genau für Sie passenden Versicherungsschutz gestalten kann nur ein spezialisierter Makler.
Hinweis: Bei diesen Ausführungen handelt es sich um eine kompakte Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte zu dieser Versicherungsart. Die Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Maßgeblich und allein verbindlich sind die Bestimmungen und Bedingungen des jeweiligen Angebotes bzw. Anbieters. Für die Darstellung wird keine Haftung übernommen. Vor dem Abschluss einer geeigneten Versicherung ist die Beratung durch einen spezialisierten Makler unverzichtbar.
Jetzt einen passenden Makler finden