Das Verbraucherportal

für Versicherungen und Finanzen

Zur Kurzfassung: Betriebliche Krankenversicherung

Betriebliche Krankenversicherung

betriebliche Krankenversicherung - Engagierte Mitarbeiter verdienen eine besondere Krankheitsvorsorge

Sinn und Zweck einer betrieblichen Krankenversicherung:

Die Bevölkerung in Deutschland wird stetig älter. Der demographische Wandel macht sich auch in den Unternehmen bemerkbar. Das durchschnittliche Alter der Arbeitnehmer liegt bereits bei über 40 Jahren und nimmt weiterhin zu. Dadurch erhöht sich gleichzeitig die Anzahl krankheitsbedingter Ausfälle.
Um dem entgegen zu wirken, haben Unternehmen die Möglichkeit eine betriebliche Krankenversicherung für Ihre Mitarbeiter abzuschließen. Sie ist eine zusätzliche Absicherung für gesetzlich krankenversicherte Arbeitnehmer. Als Arbeitgeber schließen Sie eine Zusatzversicherung bei einem privaten Anbieter Ihrer Wahl für alle fest angestellten Vollzeitkräfte ab. Bei dieser Versicherung für fremde Rechnung übernehmen Sie die Beitragszahlungen.
Gut zu wissen: Die Beitragszahlungen können Sie als Betriebsausgaben von der Steuer absetzen.
Von Vorteil: Durch die Implementierung einer betrieblichen Krankenversicherung sorgen Sie nicht nur für gesundheitsfördernde Maßnahmen, sondern erhöhen auch Ihre Reputation als Unternehmen. Bestehende Mitarbeiter sind motivierter und potenzielle interessierter, da viele Arbeitnehmer dies als Wertschätzung seitens des Arbeitgebers auffassen.

Die wichtigsten Gründe für diese Vorsorge:

  • Der demographische Wandel schreitet weiter voran. Dadurch werden Arbeitnehmer durchschnittlich immer älter, was zu vermehrten Krankheitsausfällen führt.
  • Die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen verschlechtern sich stetig, was dazu führt, dass gesetzlich krankenversicherte Arbeitnehmer langsamer genesen. Das bedeutet gleichzeitig einen Rückgang der Produktivität und eine verminderte Leistung der Arbeitskraft.
  • Die Investition in eine betriebliche Krankenversicherung hebt den Arbeitnehmer auf das Niveau eines Privatpatienten, was zu einer schnelleren Heilung führt. Dadurch entstehen geringere finanzielle Einbußen, da der Arbeitnehmer schneller wieder produktiv arbeiten kann.
  • Das Unternehmensimage wird deutlich verbessert, was zu einer höheren Motivation, einem verbesserten Betriebsklima und einer stärkeren Bindung der Mitarbeiter führt. Darüber hinaus verschafft dies einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Unternehmen, weil es Arbeitgeber für potenzielle Mitarbeiter attraktiver macht.

Darauf sollten Sie achten:

Sie haben die Wahl, welche Bausteine in Ihrem betrieblichen Versicherungsschutz enthalten sein sollen. Das führt dazu, dass Sie einen Versicherungsschutz genießen, der individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten ist. Mögliche Bausteine Ihrer Versicherung können Zahnzusatzversicherungen, Kostenübernahme für Vorsorgeuntersuchungen, Auslandsreisekrankenversicherung, Heilpraktikerbehandlung, Sehhilfen, Pflegevorsorge u.v.m. sein.
Üblicherweise tragen Arbeitgeber die Versicherungsbeiträge. Es ist allerdings auch möglich, einen Versicherungsschutz zu wählen, bei dem man sich die Kosten mit den Mitarbeitern teilt, oder die Mitarbeiter nach einem festgelegten Zeitraum den Vertrag vollständig übernehmen. Die kostengünstigste Lösung ist meistens die Kollektivversicherung der gesamten Belegschaft.
Die Arbeitnehmer haben bei der betrieblichen Krankenversicherung den Vorteil, dass häufig keine oder nur vereinfachte Gesundheitsprüfungen vorgenommen werden und keine Wartezeiten anfallen. Speziell im Rahmen eines Gruppenvertrages sind die Beiträge meist auch erheblich günstiger als bei einer eigenen einzelvertraglichen Lösung. Durch einen zusätzlichen Beitrag seitens des Mitarbeiters kann dieser seinen Versicherungsschutz erhöhen. Weiterhin ist es möglich, auch Familienangehörige in die Versicherung zu integrieren. Dies ist mit Gesundheitsfragen verbunden und wird ebenfalls vom Arbeitnehmer selbst übernommen.
Zu beachten ist, dass seit 2014 die Beiträge nicht mehr als steuer- und sozialabgabenfreie Sachbezüge anerkannt werden. Der steuertechnische Aspekt, z.B. die Wahl der Individual- oder Pauschalversteuerung, sollte mit einem Steuerberater und unterstützend einem erfahrenen Makler geklärt werden.

Darum ist professionelle Beratung unverzichtbar:

  • Haben Sie einen Überblick über die vielfältigen Angebote am Markt?
  • Können Sie beurteilen, welcher Versicherungstarif die besten Konditionen für Sie anbietet?
  • Wissen Sie, welches Modell sich für die Bezahlung der Beiträge in Ihrem individuellen Fall anbietet?
  • Ist für Ihr Unternehmen eine Individualversicherung oder eine Kollektivversicherung sinnvoller?

Diese Fragen versiert beantworten, Sie professionell begleiten und einen genau für Sie passenden Versicherungsschutz gestalten kann nur ein spezialisierter Makler.
Hinweis: Bei diesen Ausführungen handelt es sich um eine kompakte Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte zu dieser Versicherungsart. Die Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Maßgeblich und allein verbindlich sind die Bestimmungen und Bedingungen des jeweiligen Angebotes bzw. Anbieters. Für die Darstellung wird keine Haftung übernommen. Vor dem Abschluss einer geeigneten Versicherung ist die Beratung durch einen spezialisierten Makler unverzichtbar.