Fachthemen

Neue Möbel fällig?

Das Grundprinzip des Raten-/Konsumentenkredites

Kredite in dieser Form gewähren in der Regel Banken und Kreditinstitute. Die Funktionsweise ist praktisch immer identisch:

  • Nach Beantragung und Gewährung überweist die Bank die Kreditsumme auf Ihr Konto. Das Geld steht dann ohne festen Verwendungszweck zur freien Verfügung.
  • Die Rückzahlung erfolgt über eine fest vereinbarte Laufzeit per monatlicher Raten, die aus Zins und Tilgung bestehen.
  • Die Tilgung kann über Sondertilgungen verkürzt werden oder auch jederzeit über eine vollständige Rückzahlung erfolgen.

Wenn ein Kreditbedarf oder –wunsch entsteht, ist erster Ansprechpartner oft die eigene Hausbank. Dabei ist zu beachten, dass es viele andere Banken gibt, die genau auf das Thema Ratenkredit spezialisiert sind. Oft haben diese günstigere Angebote. Ein Blick über die eigene Hausbank hinaus kann viel Geld sparen. Einen Überblick über andere Anbieter kann ein spezialisierter Berater liefern.

Bedarfssituationen:

Die Aufnahme eines Kredites wurde in früheren Zeiten oft als „peinlich“ angesehen. Man versuchte, dass möglichst wenig Menschen davon Kenntnis erlangten. Heute sind Kredite völlige Normalität, da sie in vielen Fällen kein Zeichen für eine finanzielle Notlage sind. Sie dienen dazu, sich einen besonderen Wunsch zu erfüllen oder eine notwendige Ausgabe tätigen zu können, ohne darauf erst Jahre hinsparen zu müssen. Hier eine Reihe typischer Bedarfssituationen plus ein paar Ideen, auf die man vielleicht selbst nicht kommt:

  • Ablöse eines teuren Überziehungskredits auf dem Girokonto. Die Zinsunterschiede sind meist erheblich, also ein großes Einsparpotential.
  • Notwendige Anschaffungen. Fernseher defekt? Möbel marode? Waschmaschine kurz vor der Kapitulation? Statt sich weiterhin die Lebensqualität einschränken zu lassen, ermöglichen Ratenkredite eine schnelle Lösung.
  • Umschuldung bestehender Ratenkredite. Das derzeitige (Stand 07/2019) extrem niedrige Zinsniveau sollte genutzt werden, um evtl. seit Jahren bestehende teure Ratenkredite abzulösen.
  • Immobilienfinanzierung? Die Beimischung eines Ratenkredites kann sinnvoll sein. Klassische Immobilienfinanzierungen erlauben meist nur begrenzte Sondertilgungen. Sind in absehbarer Zeit größere Einnahmen zu erwarten, können diese für eine wesentliche schnellere Tilgung des Ratenkredites eingesetzt werden.
  • Anschaffung eines Autos. Jeder Autohersteller kalkuliert in seine Preise eine Marge für die Förderung des Verkaufs ein. Diese dient oft dazu, extrem günstige Finanzierungsangebote zu subventionieren. Wenn damit die Marge ausgeschöpft ist, bleibt meist kein Rabattspielraum auf den Kaufpreis mehr. Also ruhig genau nachrechnen, ob nicht ein hoher Kaufpreisrabatt und eine Finanzierung über eine andere Bank günstiger ist.

Das sollten Sie wissen:

Score-Wert: Jeder Kreditantrag wird genau geprüft. Maßgeblich hierbei ist der sog. Score-Wert. Dies ist nicht der Score-Wert der Schufa, sondern eine Kennzahl, die jede Bank nach ihren eigenen Kriterien ermittelt. Das Ergebnis resultiert aus eine Vielzahl von zu beantwortenden Fragen. Aber: Jede Bank gewichtet die gelieferten Informationen anders, d.h. Ihre Kreditwürdigkeit kann trotz gleicher Daten sehr unterschiedlich ausfallen.

Haushaltsrechnung oder nur Einkommen: Manche Banken verlangen eine komplette Haushaltsrechnung zur Beurteilung der Fähigkeit zur Rückzahlung. Vom Nettoeinkommen werden dann alle laufenden Haushaltsausgaben abgezogen, um damit die freie Liquidität für die Ratenzahlung zu ermitteln. Anderen Banken genügt es, wenn ein entsprechendes laufendes Einkommen nachgewiesen wird, bei dem man davon ausgeht, dass der Kredit bedient werden kann. Unabhängige Berater können im Vorfeld analysieren, welche Bank je nach persönlicher Situation am erfolgversprechendsten ist.

Zinshöhe: Hier gibt es im Wesentlichen zwei Varianten: Ein pauschaler Festzins für jeden gleich. Hier gibt es nur die Entscheidung ob der Kredit gewährt wird oder nicht. Alternativ gibt es auch das System der Zinsrange. Auf den festen Einstiegszins wird je nach ermitteltem Score-Wert ein Zinsaufschlag erhoben. Auch hier gilt: Unabhängige Kreditvermittler können schnell beurteilen, welches System sich bei Ihnen anbietet.

Alter: Bei den meisten Banken können Ratenkredite maximal bis zum 65. oder 70. Lebensjahr laufen. Über Kreditvermittler bekommen Sie auch Zugang zu Banken, die Laufzeiten z.B. bis zum 80. Lebensjahr anbieten.

Schufa-Eintrag: Jede Kreditgewährung ist mit einem Eintrag bei der Schufa verbunden. Dessen muss man sich bewusst sein. Ist der Kredit zurückgezahlt, wird er in der Schufa als „erledigt“ vermerkt. Die endgültige Löschung des Eintrags erfolgt aber erst nach 3 Jahren. Banken/Kreditinstitute können den Eintrag also noch länger sehen.

Negativer Schufa-Eintrag: Ein negativer Eintrag in der Schufa, z.B. Störungen bei der Rückzahlung früherer Kredite, ist bei den meisten Banken ein absolutes k.o.-Kriterium. Die Ablehnung des Kredits ist vorprogrammiert, ohne dass Erläuterungen zu dem Eintrag eingeholt werden. Über Kreditvermittler bekommen Sie auch den Kontakt zu speziellen Banken, die ggf. auch bei einem negativen Schufa-Eintrag einen Kredit gewähren.
 

Darauf sollten Sie achten:

Wenn Sie selbst direkt bei einer Bank einen Kredit beantragen, wird nicht selten eine sog. Restschuldversicherung dringend empfohlen. Wichtig: Der Abschluss dieser Versicherung ist freiwillig. Diese Versicherung soll die Rückzahlung des Kredites gegen die Risiken Tod, Arbeitsunfähigkeit und Arbeitslosigkeit absichern. Das Argument: Eine notwendige Sicherheit für die Bank und auch für Sie bzw. Ihre Familie. Das Problem: Diese Restschuldversicherungen sind meist sehr teuer und nicht annähernd so leistungsfähig wie zum Bedarf passende Versicherungsangebote. Beispiele:

  • Absicherung gegen Tod: Eine Risiko-Lebensversicherung kann bei anderen Anbietern oft wesentlich günstiger abgeschlossen werden.
  • Absicherung gegen Arbeitslosigkeit: Die Leistungsdauer ist meist auf 12 Monate begrenzt. Dauert der Kredit noch länger, wird es problematisch.
  • Absicherung gegen Arbeitsunfähigkeit: Voraussetzung für die Leistung ist oft eine 100%ige Erwerbsunfähigkeit. Dieser Grad der Arbeitsunfähigkeit wird selten erreicht, gute Berufsunfähigkeitsversicherungen leisten wesentlich früher.

Achtung Fallstrick: Um Ihren Score-Wert z.B. bei einer Haushaltsrechnung (siehe oben) nicht zu verschlechtern, bieten Banken statt der ratierlichen Zahlung der Versicherungsprämie die Einmalzahlung über eine hohe sofortige Summe an. Diese wird dann auf den Kredit aufgeschlagen und mitfinanziert. Eine dreifach schlechte Rechnung:

  • Sie haben einen wesentlich höheren Kredit als eigentlich notwendig.
  • Die Versicherungsprämie ist grundsätzlich schon sehr teuer.
  • Und Sie zahlen zusätzlich Zins auf die Versicherungsprämie.

Unabhängige Kreditvermittler haben auch gute Kreditanbieter, die keine Restschuldversicherung verlangen.

Tipp: Sie haben noch einen laufenden Ratenkredit in Verbindung mit einer Restschuldversicherung? Bei einer Umschuldung, also Ablöse dieses Kredites, können Sie mit einer Rückerstattung von Teilen der Versicherungsprämie rechnen und damit ggf. einen Teil des Kredites tilgen.

Zusatzleistungen/Flexibilität: Einige Banken bieten zusätzlich zum Kredit auch Merkmale an, die ggf. nützlich sein können, z.B. Ratenpausen oder Aufstockungen. Hier sollten Sie genau prüfen, ob diese möglichen Optionen für Sie sinnvoll sein könnten. Andere Angebote ohne diese Merkmale sind evtl. günstiger.

Werbung mit extrem günstigen Zinsen: In den Medien und im Internet werden häufig Kreditangebote mit einem „sensationell“ niedrigen Zins publiziert. Lassen Sie sich dadurch nicht zu einer Kreditaufnahme verführen, die eigentlich nicht vorgesehen war. Diese Zinssätze basieren oft auf einer extrem guten Bonität des theoretischen Kreditnehmers, die aber in der Praxis kaum jemand vorwiesen kann. Das tatsächliche Angebot basierend auf Ihren persönlichen Daten wird fast immer einen höheren Zins haben.

Darum ist professionelle Beratung unverzichtbar:

Neben den bereits oben aufgeführten Gründen für eine unabhängige Beratung sind vor allem der Marktüberblick und die Kenntnis über die spezifischen Vorgehensweisen einzelner Banken entscheidend. So können z.B. schon bei der Beantragung des Kredits ohne dieses Fachwissen fatale Fehler entstehen. Alle Fragen müssen natürlich korrekt beantwortet werden. Angeforderte Daten und Dokumente müssen komplett sein. In der direkten Beantragung werden aber nicht selten – gut gemeint – zu viele Informationen geliefert, die nicht notwendig sind, aber mögliche Risiken andeuten. Ebenso wichtig: Häufig gibt es Rückfragen seitens des Bearbeiters des Kreditantrages. In der direkten Kommunikation zwischen Kunde und Kreditbearbeiter können dann ebenso schnell Fehler gemacht werden.

Hier finden Sie Ihren spezialisierten Berater/Vermittler/Makler:

Hinweis: Bei diesen Ausführungen handelt es sich um eine kompakte Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte zu Raten-/Konsumentenkrediten. Die Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Maßgeblich und allein verbindlich sind die Bestimmungen und Bedingungen des jeweiligen Angebotes bzw. Anbieters und die gesetzlichen Vorgaben im Detail. Für die Darstellung wird keine Haftung übernommen. Vor der eigenen Beantragung eines Kredites ist die Beratung durch einen spezialisierten Makler/Berater/Vermittler empfehlenswert.

Jetzt einen passenden Makler finden