Fachthemen

Elektronikversicherung

Kleiner Fehlgriff - großer Schaden

Elektronikversicherung

Sinn und Zweck einer Elektronikversicherung:

Elektronische Geräte sind essentiell für die heutige Büroarbeit. Fallen diese aus, kann nicht effizient bzw. überhaupt nicht mehr weitergearbeitet werden. Eine Elektronikversicherung sichert Geräte der Informations-, Kommunikations- und Bürotechnik gegen etwaige Risiken ab. Weiterhin schützt sie elektrotechnische und elektronische Anlagen. Sie übernimmt die Kosten bei Beschädigungen oder Zerstörung, die unvorhergesehen eintreten.

Die Elektronikversicherung ist eine Neuwertversicherung, die Höhe der Versicherungssumme richtet sich nach dem Anschaffungspreis der neuen Geräte. Sie ist vor allem dann zu empfehlen, wenn eine selbstständige Neubeschaffung der Geräte das Unternehmen finanziell überfordern bzw. das Geschäftsergebnis maßgeblich negativ beeinflussen würde. Außerdem bietet sie eine Allgefahrenabdeckung, wonach alle Risiken abgedeckt sind, die nicht explizit im Vertrag ausgeschlossen werden.
Unternehmen, die berufsbedingt teure elektrische Geräte oder Ausrüstung benutzen, sollten über eine Elektronikversicherung nachdenken, damit sie im Schadensfall abgesichert sind. Dies betrifft beispielsweise IT-Dienstleister, Produktionsfirmen und generell alle Unternehmen, deren Geschäftsbetrieb von einer funktionierenden IT abhängt. Aber auch Ärzte mit teuren Diagnose- bzw. Behandlungsgeräten.
Wichtig: Sie können auch als Mieter oder Leasingnehmer eine Elektronikversicherung abschließen. Manche Verträge schreiben dies sogar vor.

Die wichtigsten Gründe für diese Vorsorge:

  • Allgefahrenabdeckung
  • Schutz der Daten-, Informations- und Kommunikationstechnik
  • Absicherung von Bedienungsfehlern oder Fahrlässigkeit
  • Entschädigung bei Diebstahl oder Vandalismus
  • Schutz vor Über- oder Unterspannung, Kurzschluss, Brand und Wasserschaden
  • Kostenerstattung der Reparatur, Wiederherstellung oder Wiederbeschaffung der Geräte

    Elektronikversicherung

    Das kann schnell passieren! Beispiele aus der Praxis:

    • Einer Ihrer Mitarbeiter bleibt beim Versuch, von seinem Bürostuhl aufzustehen, an einem Kabel hängen. Der Computerbildschirm fällt herunter und wird beschädigt. Die Versicherung übernimmt die Reparaturkosten.
    • Aufgrund eines starken Gewitters schlägt der Blitz in Ihr Gebäude ein. Es fängt Feuer, das sich bis in den Serverraum ausbreitet und dort irreparable Schäden verursacht
    • Sie haben einen Wasserrohrbruch auf der Toilette. Das Wasser breitet sich schnell in den anliegenden Räumen aus und zerstört die elektronischen Geräte.

    Darauf sollten Sie achten:

    Die Policen der Elektronikversicherung sind auf einen bestimmten Ort festgelegt. Alle elektrischen Geräte und Anlagen, die sich an diesem Ort befinden, sind versichert. Falls Sie auch mit beweglicher elektronischer Ausrüstung arbeiten, sollten Sie darauf achten, dass diese mitversichert ist.


    Die Höhe des Versicherungsbeitrags richtet sich nach der Art der elektronischen Geräte und Anlagen, die Sie versichern möchten. Dabei haben Sie die Möglichkeit eine pauschale Absicherung für Ihre gesamte Unternehmenselektronik oder eine separate Absicherung für einzelne Gegenstände vorzunehmen. Vergessen Sie nicht: Sollten Sie neue Geräte anschaffen, ist möglicherweise eine Anpassung Ihrer Deckungssumme nötig, andernfalls könnte eine Unterversicherung entstehen.
    Es ist möglich die Software Ihres Unternehmens mitzuversichern. Dies bietet den Vorteil, dass die Kosten für die Wiederherstellung von verlorenen Daten aufgrund eines Schadens von der Versicherung übernommen werden. Außerdem ist es möglich, die Elektronikversicherung mit der Inhaltsversicherung zu kombinieren, um eine optimale Abdeckung Ihrer gesamten Einrichtung zu erhalten.


    Obwohl die Elektronikversicherung eine Allgefahrendeckung beinhaltet, gibt es Schäden, die nicht von der Versicherung übernommen werden. Dies sind vor allem solche, die vorsätzlich verursacht wurden oder durch Abnutzung entstanden sind. Weiterhin sind Schäden, die durch Erdbeben, atomare Energie oder Krieg auftreten, nicht versicherbar.
    Achtung: Falls Sie eine Photovoltaikanlage besitzen, ist eine Elektronikversicherung nicht ausreichend. Sie benötigen dafür eine Photovoltaikversicherung.

    Darum ist professionelle Beratung unverzichtbar:

    • Haben Sie einen Überblick über die vielfältigen Angebote am Markt?
    • Benötigen Sie eine eigenständige Elektronikversicherung oder reicht die bestehende Inhaltsversicherung aus?
    • Wissen Sie, welche Risiken Sie zusätzlich versichern sollten, z.B. Software und Daten?
    • Ist es für Ihren individuellen Fall sinnvoller eine pauschale oder eine separate Absicherung vorzunehmen?
    • Haben Sie einen Überblick darüber, wie hoch Ihre Versicherungssumme sein sollte, damit Sie nicht das Risiko einer Unterversicherung eingehen?
    • Wissen Sie, wie Sie sich im Schadensfall zu verhalten haben?
    Diese Fragen versiert beantworten, Sie im Schadensfall professionell begleiten und einen genau für Sie passenden Versicherungsschutz gestalten kann nur ein spezialisierter Makler.
    Hinweis: Bei diesen Ausführungen handelt es sich um eine kompakte Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte zu dieser Versicherungsart. Die Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Maßgeblich und allein verbindlich sind die Bestimmungen und Bedingungen des jeweiligen Angebotes bzw. Anbieters. Für die Darstellung wird keine Haftung übernommen. Vor dem Abschluss einer geeigneten Versicherung ist die Beratung durch einen spezialisierten Makler unverzichtbar.

    Jetzt einen passenden Makler finden