Fachthemen

Berufs-/Erwerbsunfähigkeit

Düstere Aussichten

Berufs-/Erwerbsunfähigkeit

Das Grundproblem verstehen

Der Eintritt einer Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit ist keine Seltenheit in Deutschland. Oftmals unterschätzt man das hohe Risiko, da man im Moment völlig gesund ist. Aber durch Unfälle oder Erkrankungen kann schnell die Arbeitskraft gefährdet sein und das monatliche Einkommen und damit die Existenzgrundlage auf dem Spiel stehen.
Die deutsche Rentenversicherung bietet eine Erwerbsminderungsrente. Diese Leistung wird Ihnen gewährt, wenn Sie erwerbsunfähig werden. Eine Erwerbsunfähigkeit besteht dann, wenn Sie weniger als drei Stunden pro Tag einem Beruf nachgehen können. Diese Rente steht allerdings nicht jedem zu, da sie an Mindestversicherungszeiten geknüpft ist. Selbst, wenn Sie sie erhalten, reicht die Auszahlung nicht aus, um den finanziellen Bedarf decken zu können. Sie macht meist weniger als ein Drittel des Bruttogehalts aus.
Das Risiko berufsunfähig zu werden, hängt nicht vom Tätigkeitsfeld ab. Statistisch gesehen, wird jeder vierte deutsche Arbeitnehmer berufsunfähig. Eine gute Versicherung leistet in solch einem Fall nicht nur bei körperlichen Einschränkungen, sondern auch bei psychischen Erkrankungen.

Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Worin genau unterscheiden sich die beiden Versicherungen gegen Berufs- bzw. Erwerbsunfähigkeit und was ist ihnen gemein? Generell gilt: Jeder, der erwerbsunfähig wird, ist gleichzeitig berufsunfähig. Die Erwerbsunfähigkeit ist der schlimmere Fall. Unten stehende Tabelle gibt einen Überblick über die wichtigsten Merkmale beider Versicherungen.

Berufsunfähigkeitsversicherung vs. Erwerbsunfähigkeitsversicherung - die wichtigsten Merkmale beider Versicherungen:

Laden Sie hier sich gerne diese Tabelle als PDF herunter:

Gut zu wissen

Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung bietet sich vor allem für Versicherte an, die aufgrund von Vorerkrankungen nicht in der Berufsunfähigkeitsversicherung aufgenommen werden können. Grundsätzlich sollte aber immer erst der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung vorgezogen werden.
Sie sollten die Versicherung so jung wie möglich abschließen. Je jünger Sie sind, desto weniger Vorerkrankungen haben Sie und desto günstiger fällt der Beitrag aus. Es ist bei einigen Angeboten auch möglich, eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung in jungen Jahren in eine spätere Berufsunfähigkeitsversicherung umzuwandeln.
Es ist wichtig, dass Sie bei der Gesundheitsprüfung die Fragen wahrheitsgetreu beantworten. Ansonsten kann der Versicherungsschutz wegen Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht verweigert werden, wenn es darauf ankommt.
Bei der Wahl Ihrer Versicherungsgesellschaft sollten Sie sich eine aussuchen, die finanz- und leistungsstark ist. Dies gibt Ihnen die Sicherheit, dass die Versicherung auch in einigen Jahren noch leisten kann. Ein erfahrener Makler kann Ihnen helfen zu entscheiden, welche Versicherer sich eignen.

Darum ist professionelle Beratung unverzichtbar:

  • Haben Sie den Überblick über die vielfältigen Versicherungstarife am Markt und können selbst bestimmen, welche Versicherung die besten Konditionen bietet?
  • Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen sollten oder ob eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung besser geeignet wäre?
  • Können Sie selbst beurteilen, ob ein Versicherungsunternehmen finanzstark genug ist, um auch in einigen Jahren noch leisten zu können?

Diese und viele weitere Fragen versiert beantworten und eine genau für Sie passendeVorsorgelösung gestalten kann nur ein spezialisierter Makler.

Hinweis: Bei diesen Ausführungen handelt es sich um eine kompakte Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte zu dieser Versicherungsart. Die Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Maßgeblich und allein verbindlich sind die Bestimmungen und Bedingungen des jeweiligen Angebotes bzw. Anbieters. Für die Darstellung wird keine Haftung übernommen. Vor dem Abschluss einer geeigneten Versicherung ist die Beratung durch einen spezialisierten Makler unverzichtbar.

Jetzt einen passenden Makler finden