Das Verbraucherportal

für Versicherungen und Finanzen

Zur Kurzfassung: Firmenrechtsschutzversicherung

Firmenrechtsschutzversicherung

Firmenrechtsschutzversicherung - Hohe Ansprüche haben ihren Preis

Sinn und Zweck einer Firmenrechtsschutzversicherung:

Wirtschaftliches Handeln ist immer auch mit Rechtsrisiken verbunden. Auseinandersetzungen mit Ihren Mitarbeitern, Partnern oder Kunden können sich schnell vor Gericht wiederfinden. Kosten, die dadurch entstehen, können existenzbedrohend für das Unternehmen sein. Gerade bei kleineren Unternehmen kann das Durchsetzen eigener Rechte oder Ansprüche bei langwierigen Prozessen an den finanziellen Mitteln scheitern. Deshalb ist eine Firmenrechtsschutzversicherung zur finanziellen Unterstützung sowohl Unternehmen und Selbstständigen als auch Freiberuflern zu empfehlen.
Die Versicherung übernimmt die Anwalts- und Prozesskosten Ihrer Forderungen sowie gestellter Forderungen Dritter. Dabei sind alle Personen abgedeckt, die für Ihr Unternehmen arbeiten, vorausgesetzt es handelt sich um einen Rechtsstreit im Rahmen der betrieblichen Tätigkeit.

Die wichtigsten Gründe für diese Vorsorge:

  • Übernahme aller Kosten in Verbindung mit einem Rechtsstreit, auch die einer außergerichtlichen Einigung
  • Absicherung des Versicherungsnehmers in Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit
  • Abdeckung aller Mitarbeiter in Ausübung ihrer betrieblichen Tätigkeit
  • Kostenübernahme für Anwalts- und Gerichtskosten sowie Zeugen und Sachverständige
  • Beratungsservice durch Juristen (sofern vorhanden)

Firmenrechtsschutzversicherung

Das kann schnell passieren! Beispiele aus der Praxis:

  • Aufgrund betrieblicher Veränderungen müssen Sie mehrere Mitarbeiter entlassen. Diese wollen dies nicht akzeptieren und reichen eine Kündigungsschutzklage ein. Die Firmenrechtsschutzversicherung kommt für die Kosten des Prozesses und der anwaltlichen Begleitung auf.
  • Auf dem Weg zum Kunden erleidet einer Ihrer Mitarbeiter einen Verkehrsunfall mit Ihrem Firmenwagen. Die Schuldfrage bzw. Schuldteilung ist unklar und muss gerichtlich festgestellt werden.
  • Im Rahmen einer Betriebsprüfung werden steuerliche Abschreibungen anders interpretiert und es wird Ihnen Steuerhinterziehung vorgeworfen. Zur Abwehr der Anschuldigung müssen Gutachten spezialisierter Anwaltskanzleien eingeholt werden.

Darauf sollten Sie achten:

Der Leistungsumfang der Firmenrechtsschutzversicherung ist individuell festlegbar. Enthalten sind Steuerrechtsschutz bei Streitigkeiten mit dem Finanzamt und Sozialrechtsschutz bei Streitigkeiten mit der Berufsgenossenschaft. Weiterhin ist der Rechtsschutzfür allgemeine Ordnungswidrigkeiten, Schadensersatz und Strafen integriert. Ergänzende Optionen können Sie selbst festlegen. Die einzelnen Bausteine sind im Folgenden dargestellt:

  • Arbeitsrechtsschutz: Arbeitsrechtliche Streitigkeiten mit Ihren Mitarbeitern werden in diesem Modul abgedeckt. Dies sind vor allem Kündigungen oder Lohnstreitigkeiten.
  • Gewerblicher Verkehrsrechtsschutz: Wenn Sie oft mit dem Firmenwagen unterwegs sind, ist dieser Baustein zu empfehlen. Er sichert Sie bei Verkehrsunfällen ab.
  • Gewerblicher Immobilienrechtsschutz: Dieser Schutz sichert Sie bei Rechtsstreitigkeiten rund um Ihre gewerblich genutzte Immobilie. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Mieter sind oder Eigentümer. Achtung: Die Vermietung von Wohnraum ist nicht mit abgedeckt.
  • Erweiterter Strafrechtsschutz: Der allgemeine Strafrechtsschutz ist bereits im Firmenrechtsschutz eingeschlossen. Die Erweiterung enthält auch vorsätzlich begangene Straftaten.
  • Firmenvertragsrechtsschutz: Dieses Modul steht in Zusammenhang mit Werk- und Dienstleistungsverträgen, die Sie mit Kunden oder Lieferanten abschließen. Je nach Versicherung ist dieser Schutz nur einzeln abschließbar.


Rechtsstreitigkeiten, die vor dem Abschluss der Versicherung entstanden sind, werden von der Versicherung nicht abgedeckt. Auch nach Versicherungsabschluss ist der Schutz nicht sofort gegeben. Um vorsätzlich geplanten Rechtsstreitigkeiten vorzubeugen, ist das Inkrafttreten der Versicherung immer mit einer Wartezeit verbunden. Davon kann nur eine Ausnahme gemacht werden, wenn der Versicherungsnehmer keinen Einfluss auf die Rechtsfolge hatte.

Darum ist professionelle Beratung unverzichtbar:

  • Haben Sie einen Überblick über die vielfältigen Angebote am Markt?
  • Können Sie abschätzen, welcher Schutz in Ihrer Versicherung integriert sein sollte und welcher nicht nötig ist?
  • Können Sie beurteilen, welche zusätzlichen Optionen speziell für Ihren Betrieb empfehlenswert sind?
  • Wissen Sie, welche Versicherungen einen zusätzlichen juristischen Beratungsservice anbieten?
  • Wissen Sie, wie Sie sich im Falle eines Rechtsstreits zu verhalten haben?
Diese Fragen versiert beantworten, Sie im Schadensfall professionell begleiten und einen genau für Sie passenden Versicherungsschutz gestalten kann nur ein spezialisierter Makler.
Hinweis: Bei diesen Ausführungen handelt es sich um eine kompakte Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte zu dieser Versicherungsart. Die Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Maßgeblich und allein verbindlich sind die Bestimmungen und Bedingungen des jeweiligen Angebotes bzw. Anbieters. Für die Darstellung wird keine Haftung übernommen. Vor dem Abschluss einer geeigneten Versicherung ist die Beratung durch einen spezialisierten Makler unverzichtbar.