Fachthemen

Gewerbeversicherung

Schutz ist Pflicht - für jede Branche

Gewerbeversicherung

Das Grundproblem verstehen

Gewerbeversicherungen sind speziell auf Unternehmen, Freiberufler und Selbstständige zugeschnitten. Die versicherbaren Bereiche beziehen sich vor allem auf das Inventar, die Mitarbeiter und die Geschäftsführung. Aber auch weitere Bereiche sind versicherbar.
Eine Unternehmenstätigkeit ist fast immer auch mit einer Mitwirkung Dritter verbunden, für deren Tätigkeit das Unternehmen meist auch haftet. Dabei kann es schnell zu unvorhergesehenen Schäden kommen. Bei einer Schadensersatzforderung kann die Existenz des Unternehmens auf dem Spiel stehen. Ohne geeignete Versicherung haftet dabei nicht nur das Unternehmen, sondern auch der Geschäftsführer/Inhaber mit seinem Privatvermögen.
Man unterscheidet nach drei Stufen des Unternehmensrisikos, die bei der Wahl einer Gewerbeversicherung helfen sollen. Diese werden nachfolgend erläutert. Weiterhin ist zu unterscheiden nach Schäden, die Dritten verursacht wurden und Schadensersatzansprüche nach sich ziehen und solchen, die Ihrem Unternehmen selbst entstehen.

 

Die drei Risikostufen der Gewerbeversicherung

Risikostufe 1 – existenzielle Risiken
Existenzielle Risiken sind die größte Bedrohung eines Unternehmens. Sie gefährdenden Fortbestand des gesamten Betriebes, weshalb es insbesondere gilt, diesen Bereich entsprechend abzusichern. In diesem Zusammenhang ist insbesondere die Berufsunfähigkeitsversicherung zu nennen, mit der der Unternehmer sein persönliches Ausfallrisiko absichert. Weiterhin sind die Betriebshaftpflicht, die Berufshaftpflicht und die Vermögensschadenhaftpflicht in vielen Bereichen Voraussetzung für eine unternehmerische Tätigkeit.

Risikostufe 2 – Risiken, die zu hohen finanziellen Schäden führen können
Hierzu zählen alle Risiken, die eine starke wirtschaftliche Belastung nach sich ziehen und das Betriebsergebnis nachhaltig belasten können. Allerdings ist der Unternehmensfortbestand nicht von diesen abhängig. Zu nennen wären hier beispielsweise Einbruchdiebstahl, aber auch Wasser- oder Brandschäden.

Risikostufe 3 – Kleinere Risiken, die nicht schwerwiegend sind
Unter die letzte Kategorie fallen alle Risiken, die zwar negative Folgen haben, aber die nicht zur finanziellen Bedrohung führen. Eine Absicherung dieser ist nur dann nötig, wenn Sie sie nach den ersten beiden Stufen noch für sinnvoll halten und wirtschaftlich zu rechtfertigen sind.

Die wichtigsten Gründe für eine Gewerbeversicherung:

  • Jedes Unternehmen hat mit Menschen zu tun. Seien es die eigenen Mitarbeiter, Lieferanten oder Kunden, Schadensersatzansprüche von Dritten sind nicht selten. Ohne eine geeignete Absicherung bedrohen unvorhergesehene Schäden die finanzielle Existenz des Unternehmens.

  • Sie können sich nicht zu 100% vor eigenen Schäden schützen. Seien es Naturereignisse, die Ihr Gebäude zerstören oder aber Forderungsausfälle, weil Ihre Kunden nicht bezahlen. Eine Gewerbeversicherung schützt Sie vor finanziellen Risiken.

  • Sie können die Versicherungen nach Bedarf individuell auf Ihr Unternehmen anpassen. Die drei Stufen helfen Ihnen zu entscheiden, welche Versicherungen für Ihre Bedarfssituation sinnvoll sind.

Gut zu wissen

Es ist möglich, verschiedene Gewerbeversicherungen in einem Paket zu versichern. Dadurch sind Sie abgesichert, sparen aber gegenüber Einzelverträgen oft Kosten ein. Diese Pakete bieten sich vor allem für Jungunternehmer an, denen noch nicht viel Geld zur Verfügung steht.
Welche Versicherungen für Ihr Unternehmen sinnvoll sind, kommt auf Ihre individuelle Situation an. Branche und Betriebsgröße spielen beispielsweise eine Rolle. Damit der Versicherungsschutz genau auf Ihr Unternehmen angepasst ist, sollten Sie sich von einem erfahrenen Makler beraten lassen. Dieser kann kompetent für Sie feststellen, welche speziellen Risiken in Ihrem Bereich abgesichert sein sollten und welche Versicherungen Sie nicht benötigen. Außerdem kennt er sich mit den unterschiedlichen Angeboten der Versicherungsunternehmen aus und kann das richtige für Ihren Bedarf finden.
Die Versicherungsprämien unterscheiden sich teils erheblich unter den Versicherungsunternehmen. Sie hängen einerseits von den versicherten Risiken ab und andererseits von der Unternehmensgröße und Branche. Auch die Leistungen können sich zwischen den Tarifen stark unterscheiden. Deshalb lohnt sich ein Vergleich der verschiedenen Tarife, den ein erfahrener Makler mit Ihnen durchführen kann.

Darum ist professionelle Beratung unverzichtbar:

  • Wissen Sie, welche Gewerbeversicherungen für Ihren Unternehmensbedarf sinnvoll sind?
  • Möchten Sie ein Kombipaket abschließen, sind sich aber nicht sicher, was die Vor- und Nachteile sind?
  • Haben Sie den Durchblick auf dem Versicherungsmarkt und können selbst bestimmen, welcher Versicherer Ihnen die besten Konditionen bietet?
  • Können Sie selbst bestimmen, welche Risiken in Ihrem Unternehmensbereich abgesichert werden müssen und welche Sie zurzeit nicht benötigen?
  • Wissen Sie, ob Ihre Branche von Pflichtversicherungen betroffen ist?

Diese und viele weitere Fragen versiert beantworten und eine genau für Sie passende Vorsorgelösung gestalten kann nur ein spezialisierter Makler.
Hinweis: Bei diesen Ausführungen handelt es sich um eine kompakte Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte zu dieser Versicherungsart. Die Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Maßgeblich und allein verbindlich sind die Bestimmungen und Bedingungen des jeweiligen Angebotes bzw. Anbieters. Für die Darstellung wird keine Haftung übernommen. Vor dem Abschluss einer geeigneten Versicherung ist die Beratung durch einen spezialisierten Makler unverzichtbar.

Jetzt einen passenden Makler finden