Experten-Tipps

Schwere Krankheiten versichern: Dread-Disease-Versicherung

Bei Eintritt einer sehr schweren Krankheit kommen zu dem ersten Schock auch sofort finanzielle Ängste und Sorgen dazu. „Was ist mit den Schulden für unser Haus?“ und „wie bezahle ich einen Spezialisten?“ sind nur wenige der unendlich vielen Fragen, die dem Betroffenen dann durch den Kopf gehen. Dabei geht es in erster Linie darum, möglichst schnell wieder gesund zu werden. In diesem Experten-Tipp erfahren Sie wie Sie eine Dread-Disease-Versicherung vor den finanziellen Folgen durch eine schwerwiegende Erkrankung schützt.

14.04.2021

Diagnosen wie Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall, Multiple Sklerose etc. sind ein schwerer Schicksalsschlag, die neben der persönlichen Belastung ebenso finanzielle Folgen nach sich ziehen. Fakt ist und das wissen leider die wenigsten - jedes Jahr erkranken alleine in Deutschland eine Million Menschen neu an Krebs,
erleiden einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall

Die Erkrankungen führen oftmals zu einer längeren oder sogar dauerhaften Arbeitsunfähigkeit, wodurch das Einkommen wegbricht. Zudem sind ggf. teure medizinische Behandlungen oder notwendige Umbauten in der Wohnung zu zahlen. Bis zur Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente vergeht häufig viel Zeit, die bis dahin aus Ersparnissen finanziell überbrückt werden muss. In diesem Fall sorgt die Dread-Disease-Versicherung oder auch Schwere-Krankheiten-Versicherung für finanzielle Entlastung, indem eine vertraglich vereinbarte Summe als Einmalzahlung – kurzfristig nach der Diagnosestellung - gezahlt wird.

Welche Krankheiten sichert eine Dread-Disease-Versicherung ab?

Grundsätzlich sind Herzinfarkt, Krebs, Schlaganfall und Multiple Sklerose versichert. Welche weiteren schweren Krankheiten abgesichert sind, ist bei jedem Versicherungsanbieter im Leistungskatalog definiert. In der Regel decken die Policen zwischen 40 und 50 schwere Krankheiten ab.

Wann brauchst du eine Dread-Disease-Versicherung?

Eine Dread-Disease ist immer dann hilfreich, wenn ich als Betroffener aufgrund einer schweren Erkrankung in eine finanzielle Notlage geraten werde. Das betrifft nahezu jeden! Ein Beispiel: Jemand hat immer viel, sehr hart und lange gearbeitet. Irgendwann holt ihn dieser Dauer-Stress ein und es kommt zu einem Herzinfarkt. Oft ist das Leben der Person, der ganzen Familie (auch die Hausfinanzierung) auf das höhere
Einkommen ausgelegt, das nun nicht mehr zu erwirtschaften ist, um zu vermeiden einen weiteren Herzinfarkt (der oft tödlich endet) zu erleiden . Doch wie soll man jetzt überhaupt kürzertreten? Mit der Leistung aus der Dread-Disease-Versicherung können Sie sich das leisten.

Für wen ist eine Dread-Disease-Versicherung sinnvoll?

Für jeden! Auch wenn der/diejenige wohlhabend und/oder privat krankenversichert ist. Ich habe zahllose Fälle erlebt, wo ein Spezialist deutlich höhere Heilungschancen in Aussicht stellte, jedoch die Krankenkasse nur einen kleinen Teil der Rechnung übernommen hätte. Mit dem Geld aus der Dread-Disease-Versicherrung kann sich der Kunde auch sehr teure und erfolgversprechendere Behandlungen leisten. Die Genesungschancen steigen somit.

Viele wohlhabende Kunden haben neben sich selbst auch Ihr „Vermögen versichert“. Wie ist das gemeint? Wenn du schwer krank wirst und es schnell gehen muss, du aber „nur“ Immobilien-Vermögen hast, kann es eng werden, bis die Immobilie verkauft ist. Viele meiner vermögenderen Kunden investieren einen kleinen Teil ihrer Mieteinnahmen in eine Dread-Disease-Versicherung und wenn der Leistungsfall eintritt, steht vor allem schnell eine hohe Summe zur Verfügung.

Doch nicht nur vermögenden Kunden ist diese Absicherung vorbehalten. Denn eine Dread-Disease-Versicherung ist gar nicht so teuer wie viele denken. Und im Falle des Eintritts einer schweren Krankheit macht diese Absicherung jeden zu einem vermögenden Patienten, dem auch bei teuren Spezial-Ärzten plötzlich alle Türen offen stehen.

Wann zahlt die Dread-Disease-Versicherung und was zahlt sie?

In der Regel gilt, dass der Betroffene nach der Diagnose die Versicherung informiert. Gemeinsam mit einem spezialisierten Makler, der seine Kunden auch im Leistungsfall betreut und dem Haus-Arzt erhält der Versicherer alle erforderlichen Unterlagen. Nach Feststellung des Leistungsfalls wird sehr schnell die
versicherte Summe auf das Konto des Kunden ausbezahlt.

Was sind die wichtigsten Leistungsmerkmale bei der Dread-Disease-Versicherung?

Die Ursache ist versichert, nicht die Folge (wie z. B. bei einer BU). Die Auszahlung erfolgt (nach der Diagnose durch den eigenen Hausarzt) in der Regel sehr schnell und dabei steuerfrei. Zudem erfolgt nach Genesung keine Rückforderung des Geldes! Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung hingegen wird die Rentenzahlung nach Genesung wieder eingestellt und die BU-Rente ist auch nicht steuerfrei.

Wie unterscheidet sich die Dread-Disease-Versicherung zur Berufsunfähigkeitsversicherung?

Beide Produkte werden oft miteinander verglichen. Das ist aus meiner Sicht der falsche Ansatz. Denn die Berufsunfähigkeitsversicherung und Dread-Disease-Versicherungen ergänzen sich vielmehr gegenseitig. Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt eine monatliche Rente, wohingegen die Dread-Disease-Versicherung eine hohe Einmalsumme zahlt. Gerade letzteres ist von großem Vorteil, wenn gerade in diesem Moment z. B. die Prolongation der Immobilienfinanzierung ansteht. Keine Bank gibt einem berufsunfähigen Menschen eine
Finanzierung. So bitter das ist: wenn er jedoch Eigenkapital vorzuweisen hat schon!

Welche Fehler werden beim Abschluss häufig gemacht?

Häufig wird an der falschen Stelle gespart. Sobald mein/e Mandant/in verstanden hat, dass die Dread-Disease-Versicherung für ihn/sie sinnvoll ist, ermitteln wir immer gemeinsam den finanziellen Gesamtbedarf, der im Ernstfall besteht. Zudem sollte die Beratung zwingend durch einen Spezialisten für die Dread-Disease-Versicherung erfolgen.

Wichtig ist aus meiner Sicht auch, dass der Kunde in der Abschlussphase das gute Gefühl bekommt, dass  ihm nicht nur eine Versicherung verkauft wird, sondern ein Konzept, das ihn im Krankheitsfall absichert. „Ein gesunder Mensch hat 1000 Wünsche, ein Kranker nur noch einen!“. Hierbei ist die Unterstützung eines qualifizierten Versicherungsmaklers notwendig.

Teile diesen Artikel:

Hast Du eine Nachricht an Frank Peters?
 

Frank Peters

4.96

 von 5

7 Bewertungen

Spezialisiert auf:

Weitere Personenversicherungen, Altersvorsorge, Sachversicherungen privat, Dread-Disease- Versicherung (schwere Krankheiten), Berufs-/Erwerbsunfähigkeit, Absicherung gegen Todesfall, Private Altersvorsorge, Betriebliche Altersvorsorge, Geförderte Altersvorsorge (Riester/Rürup), Private Haftpflichtversicherung, Wohngebäudeversicherung, Elementarschadenversicherung

Zum Expertenprofil
07138 6904 770 Nachricht senden